Monatsarchiv: Januar 2009

Elinor Lipman – Als sie mich fand

April Epner wurde als Säugling adoptiert, sie liebte ihre Adoptiveltern und hat sich über ihre leibliche Mutter nie besondere Gedanken gemacht. Diese jedoch hat die Entwicklung ihrer Tochter aus der Ferne verfolgt. Nach dem Tod der Adoptiveltern meldet sie sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2009, Belletristik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Jo Nesbø – Schneemann

Harry Hole ist ein erfahrener Osloer Polizist mit seinen kleinen Eigenheiten. In seinem 7. Fall jagt er einen äußerst brutalen Serienmörder, der es auf auf junge Frauen mit Kindern abgesehen hat. Vier tötet er auf bestialische Weise. Als Markenzeichen hinterlässt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2009, Krimi/Thriller | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Andreas Eschbach – Quest

„Die wohl erstaunlichste Entdeckung, die Menschen machten, als sie aufbrachen, um den Weltraum zu erkunden, war die, dass alles Leben im Universum miteinander verwandt ist.“ Im Jahr 18012 ist das Universum von zahllosen Lebensformen dicht besiedelt. Die Herkunft der Menschen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2009, SF/Fantasy | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Jodi Picoult – 19 Minuten

„In neunzehn Minuten kann man den Rasen vor dem Haus mähen, sich die Haare färben, Brötchen backen, sich vom Zahnarzt eine Füllung machen lassen oder die Wäsche für eine fünfköpfige Familie zusammenlegen. Neunzehn Minuten dauert die Fahrt mit dem Auto … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2009, Belletristik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

“Lesen!” die 40.

Die neue Sendung „Lesen!“ ist seit heute im Netz abrufbar. Gast von Elke Heidenreich ist Stefan Aust.     Folgende Bücher werden vorgestellt:     Der Baader-Meinhof-Komplex – Stefan Aust (wartet bei mir aufs Gelesen werden) Alles Glück kommt nie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

János Székely – Verlockung

Béla wurde unehelich in einem ungarischen Dorf geboren. Anna, die Mutter, war arm und arbeitete als Wäscherin in Budapest für den Lebensunterhalt, deshalb gab sie den Sohn in die Obhut von Tante Rozika, die mit der Betreuung von außerehelichen Kindern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 2008, Belletristik | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen