Gregory David Roberts – Shantaram

Shantaram

Gregory David Roberts

Hardcover: 1.088 Seiten

Goldmann Verlag

ISBN: 978-3442311538

24,95 EUR

Es gibt eine Wahrheit, die tiefer liegt als Erfahrung. Man findet sie jenseits dessen, was wir sehen und fühlen. Diese Form der Wahrheit unterscheidet das aufrichtige Empfinden von einfacher Klugheit. Für gewöhnlich fühlen wir uns hilflos, wenn wir ihr begegnen; und der Preis, den wir für das Wissen um sie bezahlen, ist, wie der Preis für das Wissen um die Liebe, manchmal höher, als das Herz zu geben bereit ist. Sie kann uns nicht immer helfen, die Welt zu lieben, doch sie bewahrt uns davor, die Welt zu hassen. Und der einzige Weg, diese Wahrheit zu erleben, besteht darin, sie zu offenbaren, von Seele zu Seele…“

Nach einem aufsehenerregenden Ausbruch aus einem australischen Hochsicherheitsgefängnis ist Lindsay – so sein Name in seinem gefälschten Pass – auf der Flucht. Über Umwege landet er in Bombay und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Kurz nach seiner Ankunft lernt er den Inder Prabaker kennen. Dieser zeigt Linbaba, wie er Lindsay freundschaftlich nennt, sein Indien auf seine ganz persönliche Weise. So lernt er nicht nur das Land, sondern auch die Menschen zu schätzen. Er findet sowohl eine Heimat als auch Freunde und lernt deren Sprachen, Hindi und Marathi. Schicksalhaft sind die Begegnungen mit Karla, Khaled Ansari und Khaderbhai, sie werden sein weiteres Leben bestimmen. Im Slum, in dem Lin zunächst lebt, wird er aufgrund seiner Ausbildung in Erster Hilfe zum Arzt auserkoren. So wird er zum Shantaram, dem Mann des Friedens. Er erlebt alle Facetten des menschlichen Lebens von ehrlicher Liebe bis zu familiären Gewalt. Kleiner und größere Gesetzesverstöße, Alkohol und Drogen bestimmen das Leben vieler, er lernt Missstände aller Art kennen und ganz langsam gerät er immer mehr unter den Einfluss eines mächtigen Mafiabosses. Aber dann wird er plötzlich aus unerklärlichen Gründen verhaftet…

In eine fiktive Form gebracht, erzählt Gregory David Robert mit diesem Buch seine eigene unglaubliche Lebensgeschichte. Lange bin ich um dieses Buch geschlichen, denn 1088 Seiten sind auch für mich, einer bekennenden Liebhaberin von dicken Wälzern, kein Pappenstil. Und mir drängte sich immer wieder die Frage auf, kann ein 1952 Geborener so viel erlebt haben, dass er diese Seiten ohne große Längen füllen kann. Roberts kann das und, wie ich meine, in beeindruckender Form. Die Sprache ist einfach und leicht zu lesen und so schmökerte ich mich durch ein Buch, das Indien sehr detailliert und facettenreich beschrieb. Beim Lesen hatte ich oft den Eindruck direkt dabei zu sein. Mit sehr gelungenen Beschreibungen von Land und Leuten und den unübersehbaren Gegensätzen entstand in meinem Kopf ein beeindruckend farbenprächtiges Bild des indischen Subkontinents. Es ist schon eine ganze Weile her, seit ich zum letzten Mal mit einem Protagonisten so mitfieberte und -litt.

Mein Fazit: „Shantaram“ ist ein Indienepos der besonderen Art. Es ist Roberts’ Liebeserklärung an das Land, beeindruckend, mitreißend, aufwühlend. Ich wünschte es gäbe mehr solcher Romane.

Über den Autor www.amazon.de

Gregory David Roberts wurde 1952 in Melbourne, Australien, geboren. Während seiner Studienjahre beging er mehrere bewaffnete Raubüberfälle und wurde zu einer 19-jährigen Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis verurteilt. Nach seiner spektakulären Flucht ließ sich Gregory David Roberts in Bombay nieder. Dort gründete er unter anderem seine eigene Castingagentur für Bollywood-Filmproduktionen und eine Rockband. Seine Kontakte zur lokalen Mafia führten schließlich zu seiner Festnahme in Frankfurt. Gregory David Roberts wurde nach Australien zurückgeschickt, wo er weitere sechs Jahre im Gefängnis verbrachte – zwei davon in Einzelhaft. In dieser Zeit begann er seine Arbeit an seinem ersten Roman „Shantaram“, der mittlerweile zu einem weltweiten sensationellen Erfolg avanciert ist. Heute lebt Gregory David Roberts mit seiner Familie in Genf.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2009, Belletristik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gregory David Roberts – Shantaram

  1. Mirjam Mieschendahl schreibt:

    Hi,
    habe gerade Deine super Beschreibung gefunden zu Shantaram, als ich das Buch gelesen habe, waren gerade die Terror Anschläge in Mumbai, das war dann richtig relalistisch, die Orte, die im Roman ein Rolle spielen werden in der Realität zerbombt, puhhh. Bin gespannt auf den Film. Hier übrigens was ich zu dem Buch geschrieben hatte: http://www.lovelybooks.de/buch/21096020/gregory_d_roberts_shantaram/ Ich hoffe der Autor wird auch noch einmal aktiv und macht sich an ein neues Buch. Viele Grüße Miadonna

    • Karthause schreibt:

      Hi, ich freue mich, dass dir meine Buchvorstellung gefallen hat. Mir ging es ähnlich wie dir, als ich das Buch geschenkt bekam. Hmmm. Wieder mal irgendso eine Liebesgeschichte vor exotischer Kulisse. Dachte ich. War ja aber ganz anders. Wie du schon schreibst, die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Ich würde auch gern weitere Bücher des Autors lesen.
      Gruß
      Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s