Buch der Woche (11. KW)

„Roman unserer Kindheit“ von Georg Klein ist gestern als Buch der Woche bei mdr figaro vorgestellt worden. Bisher habe ich noch nichts von dem Autor gelesen. Die Kurzbeschreibung hört sich aber sehr interessant an. Georg Klein ist für den Leipziger Buchpreis 2010 nominiert worden.

Amazon schreibt dazu:

Kurzbeschreibung

«Erzähl schon!», sagt sie schließlich, und es klingt merkwürdig dumpf. Der Ältere Bruder aber hebt den Kopf und guckt über die Büsche und Baumspitzen in den weiß betupften Himmel. Ein scheinbar ewiger Sommer umfängt Neubaublöcke, amerikanische Kasernen, ein verlassenes Wirtshaus unter uralten Kastanien und die Laubenkolonie, wo die Kinder der Neuen Siedlung sich die großen Ferien vertreiben. Langsam, kaum merklich, sickert das Unheimliche ein: Ein Mord wird angekündigt, dann kommen die Boten, buchstäblich aus einer anderen Welt. Und es sieht aus, als könnten sie zumindest eines der Siedlungskinder auf die Nachtseite dieses Sommers hinüberziehen. «Roman unserer Kindheit» ist zugleich ein radikal autobiographisches und magisch-phantastisches Buch, ein Kindheitsroman voll fiebrigem Witz und dunkler Einsicht.

Über den Autor

Georg Klein, 1953 in Augsburg geboren, veröffentlichte die Romane «Libidissi», «Barbar Rosa» und «Die Sonne scheint uns» sowie die Erzählungsbände «Anrufung des blinden Fisches» und «Von den Deutschen». Für seine Prosa wurden ihm der Brüder-Grimm-Preis und der Bachmann-Preis verliehen. Zuletzt erschien sein Roman «Sünde Güte Blitz». Georg Klein lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Katrin de Vries, und zwei Söhnen in Ostfriesland. http://www.devries-klein.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Empfehlungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Buch der Woche (11. KW)

  1. Steffi schreibt:

    Und heute hat er den Buchpreis gewonnen 🙂
    habe heute die Lesesendungen auf mdr figaro verfolgt … schön, dass endlich mal viel Platz für Literatur im Radio ist. Ich habe von dem Autor auch noch nichts gelesen. LG, Steffi

    • Karthause schreibt:

      Darüber habe ich mich sogar riesig gefreut. Ich hatte immer noch Bedenken, dass doch Helene Hegemann gewinnen könnte. Jetzt ist meine Literaturwelt wieder in Ordnung. 😀 LG Heike

  2. Steffi schreibt:

    Helena Hegemann? mit diesem blöden Axolotel-Buch? Oh nein, da haben wir ja Glück gehabt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s