Thommie Bayer – Vier Arten, die Liebe zu vergessen

Vier Arten, die Liebe zu vergessen

Bayer, Thommie

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

Verlag: Piper

ISBN-13: 978-3492054805

Michael, Thomas, Bernd und Wagner, der keinesfalls Detlef gerufen werden möchte, haben sich aus den Augen verloren. Jeder lebt sein Leben mit Höhen und Tiefen, keines ähnelt dem des anderen, bis auf die Tatsache, dass die Liebe die Schwachstelle in aller Leben ist. Jahre später, aus den Jungen sind inzwischen Mittvierziger geworden, treffen sich die einstigen Freunde am Grab von Emmi wieder, die sie zu der A-Capella Gruppe „Nachtigallen“ formte. Beim gemeinsamen Abschied nehmen von der ehemaligen Lehrerin spüren sie, es ist noch etwas von der alten Vertrautheit zwischen ihnen geblieben. Spontan lädt der geheimnisvolle Michael der alten Zeiten wegen die drei Männer in seinen Palazzo nach Venedig ein…

Wer mich kennt, weiß, Liebesromane sind nicht unbedingt meine Lieblingslektüre. Wenn der Handlungsort dann noch in Venedig angesiedelt ist, lasse ich aus Angst vor kitschigem Liebesgezwitscher in der Regel die Finger von diesen Büchern. Durch Zufall kam dann „Vier Arten, die Liebe zu vergessen“ zu mir. Der Autor war mir, ehrlich gesagt kein Begriff, ein Thommie Bayer war mir lediglich aus der Musikszene der 1980er Jahre bekannt. Schnell stellte sich heraus, der Autor des vor mir liegenden Buches ist genau dieser Musikpoet.

Thommie Bayer sagt selbst, die Liebe ist ein weltbewegendes Thema. In diesem Roman begegnet der Leser einigen Variationen dieser, der freundschaftlichen Liebe, der Liebe zur bilden Kunst und der zur Musik, der hoffnungsvollen und hoffnungslosen Liebe, der platonischen Liebe. So verschieden Michael, Thomas, Bernd und Wagner auch sind so unterschiedlich haben sie rückblickend die Liebe erlebt – und sie verpatzt. Einer hat die Liebe seines Lebens so hoch stilisiert, dass sie so niemals Realität werden kann. Ein anderer kompensiert verlorene Liebe durch Alkohol. Der nächste versucht, fehlende Liebe durch schnellen Sex auszugleichen und Vierte im Bunde ist nicht einmal mehr in der Lage, das Schöne und Einzigartige zu erkennen. Erzählt wird die Geschichte in der Hauptsache von Michael und die Handlung wechselt stetig zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

Seine vier Protagonisten hat Thommie Bayer mit glaubwürdigen, lebensnahen Charakteren ausgestattet. In seinem Roman herrschen eher die leisen Töne vor, er besticht durch unterschwelligen Humor, wirkt leicht erzählt und hat durchaus Tiefen und Gedanken, die lohnenswert sind, weitergesponnen zu werden. Lediglich zum Ende hin wird das Erzähltempo deutlich höher und die Handlung scheint sich zu überschlagen. Wie ein roter Faden zieht sich durch das gesamte Buch, eingeleitet zur Worte von Leonard Cohen, neben der Liebe die Musik. Immer wieder werden Textstellen bekannter Songs zitiert.

Wer bei dem Roman „Vier Arten, die Liebe zu vergessen“ eine der üblichen Liebesgeschichten erwartet, wird sicher enttäuscht werden. Thommie Bayer hat mit dieser Geschichte einen lebensklugen Roman vorgelegt, der mir neben den Themen Respekt, Freundschaft und Liebe vier Männer nahe brachte, die ich am Schluss nur ungern verließ. Zum Glück ist Thommie Bayer ein fleißiger Schreiber und noch etwa 15 seiner Romane warten auf mich. Für mich war dieser Roman ein echtes Highlight.

Über den Autor (Quelle: amazon.de)

Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, war Maler und Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte, Drehbücher und Romane zu schreiben. All seine Bücher entwickeln einen erzählerischen Sog, wie man ihn sonst vor allem aus angelsächsischen Romanen kennt. Unter anderen erschienen von ihm »Die gefährliche Frau«, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman »Eine kurze Geschichte vom Glück« und »Fallers große Liebe«. Weiteres zum Autor: http://www.thommie-bayer.de

Thommie Bayer bei Wissen trifft...

Thommie Bayer bei „Wissen trifft…“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2013, Belletristik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s