Jan Faber – Kalte Macht

Kalte Macht

Faber, Jan

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Verlag: Page & Turner

ISBN-13: 978-3442204212

Kurzbeschreibung (Quelle: amazon.de)

Der Insiderroman aus dem Herzen der Macht

Die junge Staatssekretärin Natascha Eusterbeck ist intelligent, ehrgeizig und hat sich noch einigen Idealismus bewahrt. Als sie ins Kanzleramt nach Berlin gerufen wird, tritt sie mit großem Engagement ihre neue Stelle an – doch sie ahnt nicht, dass die Kanzlerin einen äußerst brisanten Auftrag für sie vorbereitet hat: Natascha soll im Imperium der mächtigsten Frau der Republik heimliche Feindescliquen ausfindig machen und verborgene Machtstrukturen entlarven. Schon bald muss sie feststellen, dass sie damit ins Visier von skrupellosen Widersachern geraten ist, die ein teuflisches Spiel mit ihr treiben. Und als sie dann auch noch einem Komplott von ungeheuerlicher Sprengkraft auf die Spur kommt, wird aus dem Spiel tödlicher Ernst…

Über den Autor (Quelle: amazon.de)

Jan Faber war in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten beratend und strategisch für mehrere hochrangige Regierungsmitglieder sowie für weitere bedeutende Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft tätig. Er pflegt Kontakte in alle politischen Lager und hat in diversen deutschen Leitmedien publiziert.

Meine Meinung

Natascha Eusterbeck wurde von der Kanzlerin persönlich aus der Landespolitik ins Bundeskanzleramt berufen. Die junge Politikerin fühlt sich zunächst geschmeichelt. Aber schnell wird ihr erklärt, dass sie neben ihren offiziellen Aufgaben auch einige inoffizielle hat. Die Kanzlerin will Netzwerke und Seilschaften aufspüren lassen und die neue Staatssekretärin wird die Frau fürs Grobe. Auch Nataschas Ehemann wird in diese Aufgabe eingebunden. Um die Ehe der beiden steht es nicht zum Besten, der ständige Einsatz in der Politik lässt Natascha nur wenig Zeit für ein Familienleben. So verwundert es weniger, dass ihr Mann sich von Michelle leicht auf außereheliche Abwege locken lasst. Natascha entdeckt schnell einige wichtige Zusammenhänge und ihr wird eindrucksvoll deutlich gemacht, dass sie auch mächtige Gegner hat.

Jan Faber hat seinen Politthriller im Herzen der Macht angesiedelt, im Bundeskanzleramt. Es gehört nicht viel dazu und man hat die aus der Tagepresse bekannten Gesichter vor Auge, obwohl ja Ähnlichkeiten… So schildert er die Machtzentrale so wie man sie sich vorstellt. Politik ist hektisch, besonders in Zeiten der Eurokrise, es gibt mehr oder weniger bekannte Seilschaften und Klüngel, hinterhältige Machschaften und offen gesponnene Intrigen. Die Mächtigen sind kalt und herzlos. Der Titel ist sehr passend zum Buch gewählt. Den Beschreibungen der Charaktere und der Örtlichkeiten merkt man an, dass der geheimnisumwitterte Autor diese Szene gut kennt. Er ist ein Insider. Schnell ist man als Leser in die Handlung eingetaucht und stellt sich wie die junge Staatssekretärin Fragen über Fragen. Der Spannungsbogen wird nahezu stetig konstant gehalten, im Laufe der Handlung kommen ungeheuerliche Verdachtsmomente auf und der Leser weiß eigentlich nie mehr als die Eheleute Eusterbeck. Dieser Thriller ist einfach geschrieben und lässt sich flüssig lesen.

Im Klappentext wird Natascha Eusterbeck als intelligente, ehrgeizige junge Frau beschrieben, die sich noch einigen Idealismus bewahrt hat. Die erstgenannten Eigenschaften sind zutreffend. Der bewahrte Idealismus dagegen ist in Wahrheit eine große, fast grenzenlose Naivität. Andererseits konnte sie nicht damit rechnen, auf ein solches Komplott zu stoßen. Die Charaktere waren Gut und Böse eindeutig zugeordnet. Platz für die Grauzone gab es wenig. Trotzdem wirkten die Personen lebendig und nicht stereotyp.

Wer Politthriller mag, gern in die Abgründe der Macht schaut, dabei aber nicht unbedingt die 08/15-Romane dieses Genres lesen möchte, ist mit diesem Erstling von Jan Faber sicher gut beraten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2013, Krimi/Thriller abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s