Das blaue Sofa

Am Freitag, 13.09.2013, strahlt das ZDF eine neue Folge der Literatursendung „Das blaue Sofa“ um 23.00 Uhr aus. Wolfgang Herles stellt zu später Stunde wieder interessante Bücher nach seiner ganz persönlichen Auswahl vor.

Daniel Kehlmann
F
Gebundene Ausgabe, 384 Seiten
Rowohlt Verlag, 2013
ISBN: 3498035444
22,95 Euro

Daniel Kehlmann hat acht Jahre nach seinem Erfolgsbuch „Die Vermessung der Welt“ wieder einen großen Roman vorgelegt. „F“: eine raffinierte Geschichte über drei Brüder, die auf unterschiedliche Weise fälschen. Ein Pfarrer, der nicht glauben kann, ein Finanzberater, der das Vermögen seiner Kunden verspielt, ein Künstler, der Bilder unter falschem Namen verkauft. Aber das ist nur die Oberfläche eines rätselhaften, philosophischen Romans.

Paul Auster
Winterjournal
Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten
Rowohlt Verlag, 2013
ISBN: 349800087X
19,95 Euro

Mit „Winterjournal“ hat Auster die Autobiografie seines eigenen Körpers vorgelegt. Über die Narben, Schmerzen, Begierden, die Verletzungen, die Trauer, die sexuellen Erfahrungen. Ein Buch, in dem sich die Leser auf verblüffende Weise wiedererkennen können.

Chico Buarque
Vergossene Milch
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner
Gebundene Ausgabe, 208 Seiten
S. Fischer Verlag, 2013
ISBN: 3100463315
19,99 Euro

Chico Buarque ist der Bob Dylan Brasiliens, der als Sänger und Komponist politische Hymnen schrieb. Als Romanautor weniger populär, doch das Beste, was brasilianische Literatur derzeit zu bieten hat. In „Vergossene Milch“ lässt ein steinalter Mann aus einer verarmten Großbürgerfamilie sein Leben und damit die Geschichte Brasiliens Revue passieren.

Paulo Lins
Seit der Samba Samba ist
von Nicolai von Schweder-Schreiner
Gebundene Ausgabe, 352 Seiten
Droemer Verlag, 2013
ISBN: 3426199688
19,99 Euro

Paulo Lins, berühmt geworden mit „City of God“, der Favela, aus der er stammt, schildert in „Seit der Samba Samba ist“, wie sich der einst verbotene Samba aus dem Rotlichtmilieu Rios heraus zum Markenzeichen Brasiliens entwickelt, zur kulturellen Klammer aller Farben und Schichten.

(Quelle: Newsletter vom 10.09.2013 „Das blaue Sofa“)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Empfehlungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s