Das blaue Sofa

Am Freitag, 29. November 2013, strahlt das ZDF eine neue Folge der Literatursendung „Das blaue Sofa“ um 23.00 Uhr aus. Wolfgang Herles stellt zu später Stunde wieder interessante Bücher nach seiner ganz persönlichen Auswahl vor.

Sorj Chalandon
Rückkehr nach Killybegs
Aus dem Französischen von Brigitte Große
Broschierte Ausgabe, 320 Seiten
Deutscher Taschenbuch Verlag, 2013
ISBN 978-3-423-24974-4
16,90 Euro

Ein beklemmender Tatsachenroman über das Elend eines schmutzigen Kriegs zwischen Katholiken und Protestanten, irischen und englischen Nationalisten um Nordirland

Denis Donaldson, einstiger IRA-Kämpfer und führender Funktionär, spionierte 20 Jahre für den britischen Geheimdienst und wurde danach ermordet. Chalandon war mit Donaldson befreundet. Sein Roman ist das packende Psychogramm eines Verräters.

Mary Miller
Süßer König Jesus
Aus dem Amerikanischen von Alissa Walser
Gebundene Ausgabe, 288 Seiten
Metrolit Verlag, 2013
ISBN 978-3-8493-0311-2
19,99 Euro

Eine Entdeckung der Sonderklasse! Wer den Seelenzustand, der zwischen Verfolgungswahn und Größenwahn taumelnden USA erkunden will, muss diesen Roman lesen.

Auf einer Höhe mit dem 60 Jahre alten Kultroman „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger und seinem Helden Holden Caulfield, durchschaut auch die 15-jährige Jess die Trostlosigkeit der Erwachsenenwelt. Sie reist mit ihren christlich-fundamentalistischen Eltern quer durch die USA, weil sie in Kalifornien den Weltuntergang nicht versäumen wollen. Auf dieser Reise wird Jess nicht nur ihre Jungfräulichkeit los, sondern reift zu einem Menschen, der künftig selbst entscheidet, woran sie glauben will. Glänzend übersetzt von Alissa Walser.

Mario Vargas Llosa
Ein diskreter Held
Aus dem Spanischen von Thomas Brovot
Gebundene Ausgabe, 381 Seiten
Suhrkamp Verlag, 2013
ISBN: 978-3-518-42400-1
22,95 Euro

Der peruanische Literatur-Nobelpreisträger und Weltbürger auf der Höhe seiner Erzählkunst mit einem großen Thema: Zivilcourage.

Wir erleben zwei Helden in Lima, deren Geschichten sich miteinander am Ende verknüpfen. Der eine, Don Felícito, aus einfachen Verhältnissen, ein kleiner Fuhrunternehmer, wird zum Helden, weil er sich der Erpressung durch die Mafia widersetzt, obwohl sein Büro abgefackelt, seine Geliebte entführt wird. Der andere Held, Don Rigoberto, alter Ego des Autors, Generaldirektor einer Versicherung, lässt sich nicht in eine Intrige gegen seinen Chef einspannen, nur weil der die Freiheit besitzt, seine Haushälterin zu heiraten, um die geldgierigen Söhne zu enterben.

Edmond und Jules de Goncourt
Journal 1851 – 1896
Erinnerungen aus dem literarischen Leben
Vollständige Ausgabe in 11 Bänden plus Beibuch
Aus dem Französischen von Cornelia Hasting, Petra-Susanne Räbel und Caroline Vollmann.
Gebundene Ausgabe, Leinen, im Schuber, 6736 Seiten
Haffmans Verlag bei Zweitausendeins
250,00 Euro

Die schonungslosesten, frechsten, frivolsten, dekadentesten Tagebücher, die jemals gedruckt wurden.

Die Erinnerungen der Brüder Goncourt erscheinen erstmals vollständig in deutscher Sprache. An ihrem Tisch tafelten und betranken sich alle großen französischen Autoren des 19. Jahrhunderts von Flaubert bis Zola. Die Goncourts notierten und kommentierten. Ein glanzvoller Spiegel der größten Blüte von Paris. Ein gewaltiges Vergnügen.

Quelle:  ZDF „Das blaue Sofa“

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Empfehlungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das blaue Sofa

  1. buzzaldrinsblog schreibt:

    Eine interessante Auswahl, besonders freue ich mich auf die Vorstellung von „Süßer König Jesus“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s