Der erste Satz

Wieder liegt ein neuMax Brodes Buch auf meinem Tisch, das mich beim Aufschlagen und Lesen der ersten Worte in seinen Bann zog. Es ist aber nicht nur der erste Satz, sondern es sind die ersten beiden Sätze, die meine Freude an der Sprache beflügeln und mich ahnen lassen, hier einen kleinen Schatz in den Händen zu halten.

 

„Der Tennisplatz lag im Glanz der Jugend und eines milden Frühlingsspätnachmittags. Im lauen Wind, der von der großen, grünen Fußballfläche kam und wohlig nach Gras roch, tummelten sich weißgekleidete Jünglinge und Mädchen wie freiheitsdurstige Dämonen. Im Klubhaus unter der Dusche werden sie vollends zu Göttern.“ (aus „Stefan Rott oder Das Jahr der Entscheidung“ von Max Brod erschienen im Wallstein Verlag)

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mein aktuelles Buch abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der erste Satz

  1. charlieundcarmen schreibt:

    Ja, den hast Du in der Tat in den Haenden. Einen Schatz. Max Brod ist einer, der eine Wiederentdeckung so sehr verdient haette.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s