Sabine Kornbichler – Das Verstummen der Krähe

Das Verstummen der Krähe

Sabine Kornbichler

Taschenbuch: 432 Seiten

Verlag: Piper Taschenbuch

ISBN-13: 978-3492302036

x

Nach dem Verschwinden ihres Bruders Ben bricht Kristina Mahlo ihr Jurastudium ab und arbeitet als Nachlassverwalterin. Sie soll das Testament Theresa Lenhardts vollstrecken – eine Angelegenheit, die an Bedingungen geknüpft ist. Theresa Lenhardts beachtliches Vermögen soll unter den 5 Freunden der Verstorbenen aufgeteilt werden. Dazu muss Kristina den Verdacht, einer der fünf Begünstigten könnte der Mörder des Journalisten Konstantin Lischka sein, ein Mord, für den ihr Mann verurteilt wurde, ausräumen. Eine Spur in diesem „Fall“ scheint mit dem Verschwinden von Ben zusammenzuhängen. Die Klärung dieser Sache wird komplizierter als zunächst erwartet, denn Kristina gerät selbst in Gefahr…

Fünf Freunde, ein Mord, ein verschwundener junger Mann, ein Selbstmord und der letzte Wille einer eines natürlichen Todes Verstorbenen bilden das Grundgerüst dieses Kriminalromans. Dazu kommt eine sehr ungewöhnliche Ermittlerin, als Nachlassverwalterin ist Kristina Mahlo die „Anwältin der Toten“. Es war erfrischend über diese ganz andere Form der Ermittlungen zu lesen. Auch kam dieser Krimi ohne Blutvergießen aus, weshalb er nicht weniger spannend war. Interessante Charaktere, menschliche Schwächen, persönliche Geheimnisse und ein guter Plot machten diesen Kriminalroman zu einem Leseerlebnis. Der Roman ist leicht und flüssig zu lesen, die Spannung ist von Beginn an gegeben und wird auch bis zum Ende hin gehalten. An keiner Stelle empfand ich Längen, was sicher auch der großen Themenvielfalt, zu verdanken ist. Trotz der diversen angeschnittenen Themen hatte ich nie das Gefühl, der Krimi wäre überladen davon oder gar unlogisch. Der Leser weiß nie genau, er kann nur ahnen, wie der Handlungsfortschritt sich gestaltet. Zum Schluss fügt sich alles schlüssig zu einem glaubhaften Ganzen.

Sabine Kornbichler hat mit „Das Verstummen der Krähe“ einen intelligenten Kriminalroman vorgelegt, der der erste Teil einer Reihe um die Nachlassverwalterin Kristina Mahlo sein soll. Eigentlich lese ich nur ungern Serien, in diesem Fall könnte ich mir aber gut vorstellen, auch noch weitere Teile zu lesen.

x

Über die Autorin (Quelle: amazon.de)

Sabine Kornbichler, Jahrgang 1957, wuchs an der Nordsee auf. Nach einem Volkswirtschaftsstudium arbeitete sie unter anderem als Texterin und Beraterin in einer Frankfurter PR-Agentur, bis sie sich 1997 dem kreativen Schreiben zuwandte. Noch im selben Jahr erhielt Sabine Kornbichler für ihre erste Kurzgeschichte den Limburgpreis. Im Jahr darauf schrieb sie ihren ersten Roman, der im Mai 2000 bei Knaur unter dem Titel „Klaras Haus“ veröffentlicht wurde. Es folgten mehrere Romane, bis mit dem Roman „Im Angesicht der Schuld“ ihr erster Krimi – ebenfalls bei Knaur – veröffentlicht wurde. Zuletzt erschien im Piper Verlag der Kriminalroman „Das Verstummen der Krähe“.

Sabine Kornbichler lebt in München und arbeitet dort als Autorin.

Sabine Kornbichlers Kriminalroman „Das Verstummen der Krähe“ wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2014 nominiert.

x

Mehr über die Autorin findet man auf der Homepage von Sabine Kornbichler.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2014, Krimi/Thriller abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s