Andreas Gruber – Racheherbst

Racheherbst von Andreas Gruber Quelle: Goldmann Verlag

Racheherbst von Andreas Gruber Quelle: Goldmann Verlag

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN-13: 978-3442482412

Der Verlag über das Buch
Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden …

Der Verlag über den Autor
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Mehr über den Autor auf seiner Homepage

Meine Gedanken zum Buch
Walter Pulanski vom Leipziger Kriminaldauerdienst und Evelyn Meyers, Anwältin aus Wien, sind beide schon in „Rachesommer“, dem ersten Teil der Rache-Reihe, gemeinsam in Aktion getreten. In diesem Fall hält sie ein Serienmörder in Atem, der seine Opfer im Rotlichtmilieu sucht und diese auf subtile Art tötet, indem er sie ausbluten lässt. Aber nicht nur die Suche nach dem Täter, auch die Frage, weshalb die Opfer auf diese ungewöhnliche Weise getötet werden, steht im Raum.

Erzählt wird der Thriller in zwei Handlungssträngen, abwechselnd zwischen dem Leipziger Kriminalisten und der Wiener Anwältin und eine ganze Zeit bleibt es unklar, was beide Fälle miteinander zu tun haben. „Racheherbst“ zog mich von Beginn an in seinen Bann. Seine Leser mit einer spannenden Handlung zu fesseln, versteht Andreas Gruber meisterlich. Falsche Fährten, unverhoffte Wendungen, persönliches Involviertsein der Ermittler steigern die Spannung stetig und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl meine anfängliche Vermutung, wer hinter den Taten stecken könnte, sich am Ende nach X Zweifeln an meiner Spekulation bestätigte, war doch das Warum eine Überraschung.

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Die Ermittler sind Menschen mit Stärken und Schwächen, Ecken und Kanten. Der Thriller ist logisch aufgebaut und bleibt vom Maß der Gewaltdarstellung in dem Rahmen, den ich bei diesem Genre zu akzeptieren bereit bin.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2015, Krimi/Thriller abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s